credit.eu - Kredite - Darlehen - SCHUFA - Easy-Kredit - Dispositionskredit - Kreditkarte - Kontakt


Dispositionskredit

Die Dispositionskredite, auch Überziehungskredite,  sind Kreditmöglichkeiten, die eine Bank dem Kontoinhaber nach zuvor getroffener Vereinbarung anbieten kann.
Die Privatpersonen dürfen – der Vereinbarung mit der Bank folgend – bei ihrem Bankkonto bis zu einer bestimmten Kreditlinie überziehen. Wenn die Bank bzw. der persönliche Finanzberater eine bestimmte Zeit lang die (vor allem ankommenden) Zahlungen beobachtet und dabei keine Unregelmäßigkeiten feststellt, werden für die Vereinbarung eines Dispokredits weitere Sicherheitsmaßnahmen, wie beispielsweise die Bonitätsprüfung,  im Regelfall nicht benötigt.
Der Kreditrahmen ist begrenzt, wobei die Möglichkeit der Überziehung in der Regel einen doppelt so hohen Betrag darstellt, wie die monatlichen festen Zahlungseingänge (z. B. Nettogehalt, Unterhalt, Rente etc.). Man sollte bei der Gestaltung des Kreditrahmens beachten, dass der Kredit möglichst innerhalb von zwei bis drei Monaten problemlos zurückgezahlt werden kann, da sonst schnell eine laufende und wachsende Verschuldung entstehen könnte. Wenn der vereinbarte Dispositionsrahmen noch mehr überschritten wird, muss der Kontoinhaber die Bank sofort informieren. Wenn der Kunde den Kreditrahmen des Dispokredites überzieht, verlangt die Bank vom Kreditnehmer zusätzliche Zinsen, die auch von der Laufzeit des Kredites abhängen. Die Bank darf die Dispositionskreditvereinbarung kündigen, wenn sich die Art der Zahlungseingänge deutlich verändert hat – beispielsweise wenn kein regelmäßiger Lohn mehr eingeht oder der Rahmen auf Dauer überzogen wird. Die Verzinsung richtet sich nach Inanspruchnahme des Kreditrahmens, dem entsprechend, wird nicht der vereinbarte Betrag verzinst, sondern der, der tatsächlich in Anspruch genommen wurde. Die Kreditzinsen für einen genehmigten und in Anspruch genommenen Dispositionskredit sind sehr hoch (etwa 10%.)


Quellen:

Brockhaus-Enzyklopädie in 30 Bd. 21., völlig neu bearbeitete Auflage, 2006: „Kredit“ B. 15, S. 696-701
http://www.finderecht.de/Kredit/Dispositionskredit.php


Copyright (C) 2007 I.P.C. All rights reserved.