realestate.eu - Immobilienmarkt - Immobilienerwerb - Immobilientyp - IVD - Eigentumswohnung - 10 häufigsten Fehler - Immobilienmakler - US-Markt - gebrauchte Immobilien - Kontakt


Immobilienverband Deutschland e. V. IVD

Der Immobilienverband Deutschland (IVD) ist ein Zusammenschluss des Rings Deutscher Makler (RDM) und des Verbands Deutscher Makler (VDM), entstanden 2004. In ihm gehen die bisher selbstständigen Bezirks- und Landesverbände und der Bundesverband der RDM sowie die bisher unselbstständigen Landesverbände und der Bundesverband des VDB auf. Der Verband zählt rund 6.000 Mitgliedsunternehmen und ist – laut Selbstdarstellung – „die standespolitische Interessenvertretung bei Politik, Wirtschaft, Kammern, Presse, Verbänden, Verbrauchern etc.“ sowie ein unverzichtbarer Ansprechpartner in allen berufspolitischen und berufspraktischen Fragen. Die Mitglieder des IVD sind Immobilienmakler, Immobilienverwalter, Finanzdienstleister, Bewertungs-Sachverständige, Bauträger und viele weitere Immobilienberater. 
Die Immobilienberater des IVD sind Spezialisten im Bereich  Management von Immobilien, Wertermittlung und Gutachten Erstellung. Da die Mitglieder des Verbands zu einer Weiterbildung in Form von Schulungen und Seminaren verpflichtet sind, könnte der Kunde davon ausgehen, dass die Berater auf dem aktuellen Wissenstand rund um die Immobilien sind. Die Makler müssen eine umfassende Aufnahmeprüfung bestehen, um Verbandsmitglied zu werden und in seinem Namen zu handeln. Alle teilnehmenden Unternehmen sind speziell versichert:    Eine so genannte Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung ist eine Pflicht für alle Mitglieder.


Quellen:
Sailer, Erwin/Henning J. Grabener: Immobilien-Fachwissen von A-Z. Das Lexikon mit umfassenden Antworten auf Fragen aus der Immobilienwirtschaft.  7. Auflage, Kiel 2004

www.idv.net

Copyright (C) 2007 I.P.C. All rights reserved.